» » Antioxidantien und sexuelle Gesundheit

Antioxidantien und sexuelle Gesundheit

eingetragen in: Antioxidantien | 0

Heutzutage werden die gesundheitlichen Vorteile von Antioxidantien in t.v. Werbung und andere Marketing-Materialien in Radio und Print. Von Zeitungen bis zu Fernsehgeräten ist die antioxidative Begeisterung hier und hört zu bleiben. Es wird angenommen, dass Antioxidantien dazu beitragen können, die Entstehung von Krebs zu verhindern, den Alterungsprozess zu verlangsamen, chronischen Krankheiten vorzubeugen und vieles mehr. Neuere medizinische Studien deuten darauf hin, dass Antioxidantien auch Verbesserungen der männlichen sexuellen Gesundheit bringen können. Diätetische Antioxidantien sind der Hauptschutz des menschlichen Körpers gegen Angriffe durch freie Radikale. Diese freien Radikale sind Verbindungen, die andere gesunde Zellen im Körper schädigen können. Umweltfaktoren wie Umweltverschmutzung, Zigarettenrauch und viele mehr können freie Radikale tragen. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen, die eine Person unterstützen können, wenn sie nicht Gesundheit und ein allgemeines Gefühl des Wohlbefindens zurückgewinnen. Zu den essentiellen Nährstoffen, die für unsere tägliche Ernährung wichtig sind, gehören die folgenden:

Vitamin C

Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, ist eines der vielseitigen Antioxidantien, die der Mensch kennt. Es kann die winzigen Gefäße stärken, die Sauerstoff und andere Nährstoffe transportieren, die in alle Teile des Körpers gelangen. Neuere Studien deuten darauf hin, dass Subfruchtbarkeit bei Männern, die durch die Verklumpung der Spermien verursacht wird, die die Beweglichkeit der Spermien beeinträchtigt und sie daran hindert, zu schwimmen, sich mit der Aufnahme von Vitamin C verbessert. Ergänzungen von 500 Milligramm dieses Vitamins können die Verklumpung der Samen um mehr als 23 Prozent in nur einer Woche reduzieren. Spermienzahl, Motilität und Lebensdauer können auch durch Vitamin C-Supplementierung verbessert werden.

Vitamin E

Vitamin E ist ein fettlösliches Antioxidans, das in die Zellmembran eindringen und sie vor Angriffen durch freie Radikale schützen kann. Es ist wichtig für Männer, ausreichende Mengen dieses Vitamins zu erhalten, da es eine Rolle bei der Förderung der Spermienmotilität spielt. Vitamin E ist auch vorteilhaft für die Flexibilität der Spermienwände. Eine tägliche Ergänzung von etwa 100 Milligramm Vitamin E ist förderlich für die Gesundheit und Beweglichkeit der Spermien insgesamt. Diese Art von Vitamin ist nicht toxisch und könnte bei 1.000 Milligramm pro Tag sicher sein.

Zink

Zink ist wichtig für die Zellteilung und die Produktion von gesundem Sperma. Es ist wahrscheinlich das wichtigste Mineral für männliche sexuelle Gesundheit. Testosteronstoffwechsel, Hodenwachstum, Spermienproduktion und Motilität sind einige der gesundheitlichen Vorteile von richtiger Zinkergänzung. Der Körper produziert auf natürliche Weise kein Zink, weshalb es wichtig ist, ausreichende Mengen dieses Minerals zu sich zu nehmen. Männer benötigen mindestens 15 Milligramm Zink in ihrer täglichen Ernährung.

Zusätzlich zu den richtigen Ergänzungen sollten Personen Alkohol und Zigaretten vermeiden. Alkohol kann die Testosteronproduktion behindern und die Umwandlung von Östrogen in der Leber beschleunigen. Dies kann zu einer verminderten Spermienzahl und verminderten Sexualtrieb führen. Alkohol kann auch die Aufnahme vieler Vitamine und Mineralstoffe behindern. Neuere medizinische Studien deuten darauf hin, dass der Verzicht auf Alkohol die Spermienqualität verbessern kann. Andererseits erzeugt das Rauchen von Zigaretten enorme Mengen an freien Radikalen, die Raucher für Spermaschäden anfällig machen.

Das Verständnis der gesundheitlichen Vorteile von Antioxidantien, Vitaminen und Mineralstoffen ist wesentlich für die Verbesserung der sexuellen Funktion und optimale Gesundheit. Es ist jedoch wichtig, vor der Einnahme dieser Antioxidantien die Zulassung von Fachärzten einzuholen. Die Einnahme dieser zu viel oder zu wenig dieser Antioxidantien kann mehr schaden als nützen.
Alpha-Liponsäure | Astaxanthin | Beta Carotin | Carotinoid | Coenzym Q10 | Dimethylaminoethanol (DMAE) | Resveratrol

Letztes Update am 16. Juli 2019 19:13